Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MFG-Radio Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tommy2Rock

Administrator

  • »Tommy2Rock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 434

Wohnort: Krefeld

Beruf: MFG-Radio Radioleitung

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. November 2016, 22:12

[Celtic Rock] Celtica Pipes Rock! - Steamphonia (2016)




Tracklist:
01. Steamphonia
02. Demon of Carbonium
03. Harbour in the Sky
04. Telegram fron Monsieur Verne
05. Carmina Celtica
06. The Iron Angel
07. Full Steam Ahead
08. Nautilus Descending
09. Antarctica
10. Victoria's Desire
11. Deus Ex Machina
12. A Sinister Romance
13. Megawatt
14. Gateway to Utopia


2016 ist das siebte Jahr in der Geschichte von Celtica Pipes Rock! und dieses steht im Zeichen vieler Veränderungen. 2009 von Gajus Stappen gegründet, wurde zunächst traditionell klingender, schottischer Sound von Dudelsäcken, mit Rockelementen kombiniert. Dies der Band internationalen Erfolg gebracht, was die Reaktionen auf das erste Album "Rising" im Jahr 2010 bewiesen haben. Seit dem 2. Album "Oceans of Fire", welches 2012 erschien, gab es zudem erstmals eigene Kompositionen. 2014 gab es dann mit "Legends & Visions" Album Nummer 3, mit dem sie ihren internationalen Erfolg noch weiter ausbauen konnten. Seit dem hat sich einiges getan, so kam 2015 noch Aya Georgieva zur Band, die mit ihrer Violine das Spektrum der Musik erweitert hat. Mit "Steamphobia" geht die Band nun neue Wege. Zum bekannten Sound, kommen nun Einflüsse von Bands wie Nightwish und Within Temptation dazu, wodurch neben hörbaren Steampunk Einflüssen, auch mehr Klassik und Metal in die Musik einfließen, als es bisher der Fall gewesen ist. Die Lieder auf "Steamphonia" sind zudem alles Eigenkompositionen und entführen thematisch ins viktorianische Zeitalter.


Facebook
Homepage
Shop
Amazon


Celtica Pipes Rock! sind:
Gajus Stappen: Bandleader, Guitar, Percussion
Duncan Knight: Great Highland Bagpipe
Jane Espie: Great Highland Bagpipe
Aya Georgieva: Violin, Keyboard
Harald Weinkum: Bass, Percussion
Matthias Katzmair: Drums


Tommy2Rock:

Wie der Titel "Steamphonia" schon andeutet, finden mehr Einflüsse aus dem Steampunk ihren Weg auf dieses Album, als es bisher der Fall gewesen ist. Trotz dieser Elemente bleibt die Band ihrem Sound treu und erweitert ihn nur damit, was Fans sehr freuen wird. Ebenfalls mehr im Vordergrund steht Aya Geogieve, die mit ihrer Violine noch sehr viele Feinheiten in die Lieder einbringt. Alles in allem, wirkt das Album sehr rund, denn die Instrumente, Effekte und eingespielten Chöre harmonieren sehr gut. Fans freuen sich zudem über die harten Gitarrenriffs, in Verbindung mit den Great Highland Bagpipes, die in dieser Kombination das Markenzeichen von Celtica Pipes Rock! sind.

Mein Fazit: Das Album ist von vorne bis hinten gelungen! Die neuen Elemente passen super zur Band, die sich mit jedem Album weiterentwickelt und so immer mehr zu einer Größe in diesem Genre wird. Der Sound beschränkt sich dabei nicht nur auf das Album, denn Celtica Pipes Rock! überzeugen auch bei Konzerten und Fans brauchen keine Angst haben, dass die Musik live Abstriche machen muss. Wer die Band kennt greift zu, man wird es nicht bereuen und neue Hörer werden sich schnell für das Album begeistern können, wenn sie mit Celtic Rock nur ein wenig anfangen können. Meine Anspieltipps sind "Harbour in the Sky" und "Full Steam Ahead!", zudem es auch noch ein Video gibt.


Adgarios:

Mit "Steamphonia" haben Celtica Pipes Rock! das in meinen Ohren beste Album der Bandgeschichte veröffentlicht. Spätestens bei dem Lied "Harbour in the Sky" schlug mein Herz im Takt mit. Die Kombination Rock/Dudelsack/Geige ist einfach genial getroffen und wenn dann noch der Chor wie bei "Carmina Celtica" einsetzt, ist es das purer Hörerlebniss. Die Bagpipes, Gitarren und die Geige werden präzise gespielt und geben fast ein Live-Feeling wieder. Beim Hören bekommt man keineswegs das Gefühl, dass sich irgendein Instrument an die Front setzen will - die Abwechslung ist einfach gigantisch und ehe man sich versieht, ist das Album auch schon zu Ende.
Celtica Pipes Rock! gehören in meinen Ohren zu dem besten, was der Markt in diese Richtung zu bieten hat.


Gesamtwertung:
Ihr möchtet euch für meine Arbeit bedanken und meinem neuen Projekt Starthilfe geben?? Dann schickt mir gern ein Trinkgeld.